Zur Sicherheit mal messen

Selbst entwickelte Geräte, Umbauten, Modifikationen, usw.
Antworten
Benutzeravatar
Hans_Ulrich
.
.
Beiträge: 173
Registriert: 01.04.2017, 16:52
Wohnort: Bad Düben

Zur Sicherheit mal messen

Beitrag von Hans_Ulrich » 17.04.2020, 18:10

Hallo allerseits,

da ich mit Akkus schön böse Überraschungen erlebt habe, habe ich mir dieses kleine Gerät mal auf die schnelle zusammen gezimmert.

Bild

Bild

Die Leiterplatte gibt es für ein paar Euronen. Mit den Schaltern kann ich den Strom in 4 Stufen von 1,4 A bis 0,4 A (bei 12 V) einstellen. Man benötigt noch zusätzlich eine 5 V Quelle. Dann wird der geladene Akku angesteckt und die Entspannung eingegeben. Danach wird der Akku entladen. Abwechselt wird die Kapazität, der Strom und die Spannung angezeigt. Ist die Endspannung erreicht wird die Entladung unterbrochen und man kann die Kapazität ablesen. Funktioniert tadellos.

Bei voller Leistung werden die Widerstände ziemlich heiß. Deshalb habe ich sie gut einen Zentimeter über die Platte gesetzt. Beim ersten Ausprobieren (fliegende Verdrahtung) mit voller Leistung habe habe ich das mit der Hitze "getestet". Jetzt weiß ich, dass man die Widerstände nicht anfassen soll.

Man kann auch 1,5 V Batterien damit testen. War sehr interessant. Es wird ja immer bei den Lithium AA geworben, dass sie 5 bis 7 mal soviel Leistung wie eine normale haben sollen. Alles Humburg, bei geringen Strom zirka das 2,5 fache und bei höheren Strom knapp das doppelte. Ich habe auch die Chinesischen "Superstarter" Lithium-Akkus ausgemessen. Statt der angegebenen 16 Ah waren es knapp 3 Ah.

M.f.G.

Hans-Ulrich

Frank
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 627
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Zur Sicherheit mal messen

Beitrag von Frank » 18.04.2020, 06:16

Geb dir mal ein Daumen hoch 👍

Gruß Frank

Antworten