M97 mit Baader 4,5nm OIII

Fotos von Objekten außerhalb unseres Sonnensystems
Antworten
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
.
.
Beiträge: 777
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

M97 mit Baader 4,5nm OIII

Beitrag von Stefan_Lilge » 27.04.2019, 21:51

Hallo,

da OIII unter Großstadthimmel immer problematisch ist, habe ich mir gleich nach Erscheinen die Ultra-Narrowband-Version (4,5nm) von Baader geholt. Einen direkten Vergleich habe ich nicht, aber zumindest die Hintergrundwerte sind deutlich geringer als mit der "normalen" Version. Der Hintergrund ist jetzt exakt genauso hell wie mit dem 7nm Ha-Filter. Der breitere OIII hatte immer deutlich mehr Hintergrund als der 7nm Ha. Ich hatte auch nicht die wilden Gradienten, die ich sonst bei OIII oft hatte.
Ich bin noch unschlüssig, ob ich mir auch den engeren Halpha-Filter kaufen soll, eigentlich bin ich mit der 7nm-Version ziemlich zufrieden.

Die Aufnahmen fielen alle in die April-Vollmondzeit, zusammen mit dem Berliner Großstadtlicht ist das also sozusagen der "worst case".

Belichtet habe ich 97x10 Minuten (also passend zum Objekt;-) OIII und 106x10 Minuten Halpha. Ausrüstung war mein 10" Meade ACF bei 2050mm Brennweite (CCDT67 Reducer) auf Ioptron CEM60 Montierung, Trius SX694 Kamera.

Das Bild ist nur um den Bildversatz am Rand beschnitten und unverkleinert, also Abbildungsmaßstab 0,45"/Pixel. Da der Nebel keine feinen Details hat, habe ich auf eine Schärfung komplett verzichtet.

Bild
Volle Größe: http://ccd-astronomy.de/temp14/M97HaOIIIcolourgut.jpg
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Josef
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 550
Registriert: 11.03.2017, 08:28
Wohnort: Saxen OÖ.
Kontaktdaten:

Re: M97 mit Baader 4,5nm OIII

Beitrag von Josef » 28.04.2019, 09:49

Hallo Stefan!

Was für eine Auflösung, grandios!!!
Bin faszinierd von der Rundheit Deiner Sterne.
Mit freundlichen Grüßen

Josef

www.sternwarte-au60.at

Benutzeravatar
ChristopherGem
....
....
Beiträge: 82
Registriert: 23.03.2017, 18:10
Wohnort: Jena

Re: M97 mit Baader 4,5nm OIII

Beitrag von ChristopherGem » 28.04.2019, 12:55

Hallo Stefan!
Das Bild ist der Hammer! Der Belichtungsmarathon hat sich echt gelohnt!
Viele Grüße und klaren Himmel!
Christopher

Benutzeravatar
stone
. . . .
. . . .
Beiträge: 414
Registriert: 10.03.2017, 22:05
Wohnort: Völksen
Kontaktdaten:

Re: M97 mit Baader 4,5nm OIII

Beitrag von stone » 28.04.2019, 14:44

Hallo,

knappe 34h ist schon ordentlich und das mit einem Teleskop :D
Top Aufnahme, aber gibt es den Baader auch in 4,5nm? Oder hat der nicht 3,5nm?
Jedenfallls erkennt man auch schon leicht den Halo ringrum. Auch die Brennweite passt.

Benutzeravatar
Holger-Sassning
Team Astronomicum
Team Astronomicum
Beiträge: 420
Registriert: 27.02.2017, 15:52

Re: M97 mit Baader 4,5nm OIII

Beitrag von Holger-Sassning » 28.04.2019, 18:56

Hallo Stefan,

Dein M97 ist tatsächlich etwas größer wie der in meinem Bild. :D

Offensichtlich bringt der neue 4,5nm OIII Filter das, was wir hier in Berlin dringend brauchen.
Denn der 7nm Filter bringt es leider nicht.

Wie schaut es denn mit Halos um helle Sterne bei dem 4,5nm Filter aus.
viele Grüße und allzeit ClearSky
Holger
Team astronomicum

Benutzeravatar
roszl
. . . .
. . . .
Beiträge: 351
Registriert: 10.03.2017, 21:22

Re: M97 mit Baader 4,5nm OIII

Beitrag von roszl » 28.04.2019, 22:02

Hallo Stefan,

Wunderbar, mit ordentlich Brennweite macht der Eulennebel richtig was her!
auf Ioptron CEM60 Montierung
Oh, da habe ich wohl was verpasst! die Montierung macht scheinbar einen guten Job und der 4,5 nm OIII Filter nicht weniger!
Hmm, Halos hatte ich bei den Baaderfiltern nur, wenn da etwas beschlug... :question:

Viele Grüße

Roland

Benutzeravatar
lange
. . . .
. . . .
Beiträge: 362
Registriert: 13.03.2017, 20:40
Wohnort: Helmstedt

Re: M97 mit Baader 4,5nm OIII

Beitrag von lange » 29.04.2019, 10:44

Stefan_Lilge hat geschrieben:
27.04.2019, 21:51
da OIII unter Großstadthimmel immer problematisch ist, habe ich mir gleich nach Erscheinen die Ultra-Narrowband-Version (4,5nm) von Baader geholt. Einen direkten Vergleich habe ich nicht, aber zumindest die Hintergrundwerte sind deutlich geringer als mit der "normalen" Version. Der Hintergrund ist jetzt exakt genauso hell wie mit dem 7nm Ha-Filter. Der breitere OIII hatte immer deutlich mehr Hintergrund als der 7nm Ha. Ich hatte auch nicht die wilden Gradienten, die ich sonst bei OIII oft hatte.


Hallo Stefan , gute Info leider hab ich den OIII 7nm schon und habe auch Probleme, toll dass der 4,5nm gleieche Hintergrundwerte liefert. Wie sieht das mit SII aus ?
Den Filter hab ich noch nicht . Mit dem Ha 7nm bin ich auch zufrieden... Ist der SII in 7nm oder so in Ordnung und passt zum Ha 7nm ?
--
Gruss Ralf

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
.
.
Beiträge: 777
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: M97 mit Baader 4,5nm OIII

Beitrag von Stefan_Lilge » 29.04.2019, 22:55

Hallo Josef, Christopher, Andreas, Holger, Roland und Ralf,

freut mich, dass euch das Bild gefällt :-)

Um Verwirrung zu vermeiden: Bei den "normalen" Baader Filtern hat Ha 7nm und OIII 8,5nm Halbwertsbreite, bei den "Ultra"-Filtern sind es bei Ha 3,5nm und bei OIII 4,5nm.
Zu dem 4,5nm OIII kann ich bisher nur sagen, dass er einen deutlich dunkleren Hintergrund macht, er ist genauso dunkel wie der 7nm Ha, bei manchen Aufnahmen waren die Hintergrundwerte bis auf 1 oder 2 ADU gleich. Der 8,5nm OIII-Filter hatte ca. den doppelten Hintergrund des 7nm Ha-Filters.
Ein dunkler Hintergrund alleine hilft natürlich noch nicht weiter, sonst könnte man einfach den Objektivdeckel drauflassen :D Leider habe ich keine vernünftigen Vergleichsbilder von M97 mit den alten Filtern gefunden, den hatte ich zuletzt in Breitband fotografiert und ältere Schmalbandaufnahmen waren noch mit Astronomik-Filtern.
Holger-Sassning hat geschrieben:
28.04.2019, 18:56
Wie schaut es denn mit Halos um helle Sterne bei dem 4,5nm Filter aus.
Das habe ich leider nicht getestet, muss ich bei nächster Gelegenheit nachholen.

roszl hat geschrieben:
28.04.2019, 22:02
auf Ioptron CEM60 Montierung
Oh, da habe ich wohl was verpasst! die Montierung macht scheinbar einen guten Job und der 4,5 nm OIII Filter nicht weniger!
Hmm, Halos hatte ich bei den Baaderfiltern nur, wenn da etwas beschlug... :question:
Ich habe tatsächlich meine G11 verkauft. Die wurde mir (insbesondere in Verbindung mit dem extrem stabilen aber auch extrem schweren Stativ) einfach zu schwer, das hat mir immer im Rücken gezwickt, wenn dich die getragen habe. Die CEM60 wiegt mit Stativ (habe mir den Ioptron Tri-Pier gekauft, der wirklich excellent ist) höchstens die Hälfte, die kann ich ohne Rückenschaden auf die Dachterrasse hieven. Ob ich mit der Montierung dauerhaft glücklich werde, weiß ich noch nicht. Sie hatte im Auslieferungszustand zwei Macken (von denen eine eine Rückreise zu TS erforderte) und mich nervt der Umstand, dass sie nur eine Stunde über den Meridian hinaus nachführen kann, ohne umzuschwenken. Die Nachführgenauigkeit ist aber sehr gut, da merke ich keinen Unterschied zur G11. Sie scheint aber mit dem 10" drauf etwas empfindlicher auf Wind zu reagieren als die G11, obwohl sie nominell die gleiche Tragfähigkeit hat. Mal sehen, was sie im Sommer zu meinem Monster-Teleskop, dem 11" RASA, sagt...

Halos sind nach meiner Erfahrung schon ein Thema bei OIII-Filtern. Mal sehen, wie das mit dem neuen Filter ist...

lange hat geschrieben:
29.04.2019, 10:44
Hallo Stefan , gute Info leider hab ich den OIII 7nm schon und habe auch Probleme, toll dass der 4,5nm gleieche Hintergrundwerte liefert. Wie sieht das mit SII aus ?
Den Filter hab ich noch nicht . Mit dem Ha 7nm bin ich auch zufrieden... Ist der SII in 7nm oder so in Ordnung und passt zum Ha 7nm ?
Den SII habe ich nicht in der "normalen" Variante, die wohl 8nm Halbwertsbreite hat. SII habe ich nur in der "Highspeed"-Variante für den RASA. Da ist er genauso unproblematisch wie der Highspeed Ha-Filter, während OIII auch bei den Highspeed-Filtern deutlich mehr Hintergrund und Gradienten hat. Ich würde also vermuten, dass der 8nm SII sich ähnlich unproblematisch verhält wie der 7nm Ha.
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Desaster
. . .
. . .
Beiträge: 214
Registriert: 13.03.2017, 07:34

Re: M97 mit Baader 4,5nm OIII

Beitrag von Desaster » 30.04.2019, 13:19

Servus Stefan,

grandioses Bild, sehr ausgewogen bearbeitet --> gratuliere dazu!!

Bekommst Du eigentlich vom äußeren schwachen Halo bei der langen Gesamtbelichtungszeit gar nichts auf den Chip??? Mir sind Deine Bedingungen schon klar, würde mich aber interessieren!!

lg
tom

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
.
.
Beiträge: 777
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: M97 mit Baader 4,5nm OIII

Beitrag von Stefan_Lilge » 02.05.2019, 10:51

Hallo Tom,

wenn man das Bild extrem streckt, sieht man das äußere Halo. Ist aber extrem verrauscht. Das vernünftig darzustellen ist mir nicht gelungen.
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Jedi2014
.
.
Beiträge: 795
Registriert: 11.03.2017, 00:09
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: M97 mit Baader 4,5nm OIII

Beitrag von Jedi2014 » 06.05.2019, 07:27

Moin Stefan,

Das Bild ist ein Kracher. Ich kann mich gar nicht sattsehen.
Viele Grüße
Jens
__
http://www.spaceimages.de

Benutzeravatar
JBeisser
. .
. .
Beiträge: 192
Registriert: 13.03.2017, 19:46
Wohnort: Lilienthal

Re: M97 mit Baader 4,5nm OIII

Beitrag von JBeisser » 07.05.2019, 10:06

Hallo Stefan,

erste Sahne, Dein M 97. Du scheinst Nächte mit sehr gutem Seeing erwischt zu haben, die Auflösung ist erstaunlich hoch.

Mit einem 3,5 nm H-alpha-Filter wäre ich aus zwei Gründen sehr vorsichtig. Erst einmal ginge Dir die [NII]-Linie verloren, welche aber gerade bei einigen PN die stärkste Emissionslinie ist. Zweitens geriete die H-alpha-Linie von rotverschobenen Galaxien schneller aus dem Durchlassbereich. Filter mit 5 oder 6 nm HWB sind da deutlich entspannter. Wenn Du natürlich einen zusätzlichen neuen Filter für HII-Regionen unserer Milchstraße einsetzen möchtest, hättest Du bei 3 oder 3,5 nm HWB nochmals einen Kontrastgewinn.

Grüße
Jürgen

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
.
.
Beiträge: 777
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: M97 mit Baader 4,5nm OIII

Beitrag von Stefan_Lilge » 19.05.2019, 00:36

Hallo Jens und Jürgen,

vielen Dank!

@Jürgen: Beim Halpha-Filter werde ich wohl tatsächlich beim 7nm bleiben. Das Filterrad verwende ich in erster Linie mit längeren Brennweiten, da sind PN für mich die interessantesten Schmalbandziele.
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
.
.
Beiträge: 777
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: M97 mit Baader 4,5nm OIII

Beitrag von Stefan_Lilge » 19.05.2019, 00:41

An alle: Ich habe gerade noch den neuen OIII-Filter auf Halos bei hellen Sternen getestet und nichts negatives festgestellt. Ich habe Vega an verschiedenen Positionen des Bildfeldes fotografiert, da gab es zwar mit dem 10" Meade ACF einen Reflexions-"Donut" im Bildfeld, der war aber nicht schlimmer als bei Halpha oder LRGB. Da ich bei Halpha und LRGB bisher keine Probleme mit Reflexen hatte, gehe ich davon aus, dass auch der neue OIII-Filter in der Hinsicht unproblematisch ist.
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Holger-Sassning
Team Astronomicum
Team Astronomicum
Beiträge: 420
Registriert: 27.02.2017, 15:52

Re: M97 mit Baader 4,5nm OIII

Beitrag von Holger-Sassning » 19.05.2019, 19:35

Hallo Stefan,
danke für deinen Test bezüglich der Halos beim neuen OIII Filter.
Da ist dann wohl doch noch eine Extraausgabe vor unserem Astrourlaub fällig.
viele Grüße und allzeit ClearSky
Holger
Team astronomicum

Benutzeravatar
lange
. . . .
. . . .
Beiträge: 362
Registriert: 13.03.2017, 20:40
Wohnort: Helmstedt

Re: M97 mit Baader 4,5nm OIII

Beitrag von lange » 25.05.2019, 07:47

Holger-Sassning hat geschrieben:
19.05.2019, 19:35
Hallo Stefan,
danke für deinen Test bezüglich der Halos beim neuen OIII Filter.
Da ist dann wohl doch noch eine Extraausgabe vor unserem Astrourlaub fällig.
Hallo Stefan hallo Holger,

ich wünsche euch einen schönen Urlaub und sternklare Nächte.

Was bucht ihr immer auf Palma Athos und dann was, mit Kuppel?
--
Gruss Ralf

Benutzeravatar
GalaxieFinder
. . . .
. . . .
Beiträge: 469
Registriert: 12.03.2017, 19:21
Kontaktdaten:

Re: M97 mit Baader 4,5nm OIII

Beitrag von GalaxieFinder » 30.05.2019, 16:32

Hallo Stefan!

Ein schönes, detailreiches Portrait von M 97 + ein erfolgreicher Test - tolle Sache!

LG, Markus
Ursa Major Sternwarte @ rosa-remote
www.deeplook.astronomie.at
www.rosa-remote.com

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
.
.
Beiträge: 777
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: M97 mit Baader 4,5nm OIII

Beitrag von Stefan_Lilge » 11.06.2019, 22:44

lange hat geschrieben:
25.05.2019, 07:47
Was bucht ihr immer auf Palma Athos und dann was, mit Kuppel?
Hallo Ralf,

ich hatte auf La Palma bisher (zwei mal) einen Pentax 125SDP APO auf AZ-EQ6-Montierung. Da der Vermieter High-End-Fan ist und komischerweise viele Gäste mit den Skywatcher-Montierungen kein guten Bilder bekommen haben (da fehlte es wohl an Erfahrung ;-) wurden nun allerdings die billigen Montierungen abgeschafft und alles auf 10Micron umgestellt. Für diesen Urlaub haben Holger und ich jeweils eine GM1000 gemietet, Teleskop bringen wir uns selber mit.
Kuppeln haben wir nicht, es sind dort aber Abdeckhauben vorhanden, die man tagsüber über die Ausrüstung machen kann, die Monti kann also draußen stehen bleiben.
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
.
.
Beiträge: 777
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: M97 mit Baader 4,5nm OIII

Beitrag von Stefan_Lilge » 11.06.2019, 22:44

Hallo Markus,

auch dir vielen Dank!
Viele Grüße
Stefan

Antworten