Great Wall und ein roter Fleck

Fotos von Objekten außerhalb unseres Sonnensystems
Antworten
Benutzeravatar
roszl
.
.
Beiträge: 759
Registriert: 10.03.2017, 21:22

Great Wall und ein roter Fleck

Beitrag von roszl »

Moin,

das Wetter sorgt dafür liegengebliebene Daten zu bearbeiten und so habe ich mich mal an den Great Wall, den ich Ende August, Anfang September aufgenommen hatte, herangemacht.
Dabei ist mir ein gleich roter Fleck in der Materiewolke gegenüber dem Great Wall aufgefallen, der besonders im SII-Kanal aber auch in H-alpha und schwach in OIII leuchtet. Vielfach ist er nicht auf Bildern der Region zu sehen, daher habe ich mal gesucht und was ich darüber herausgefunden habe ist, dass an der Stelle ein "Emission Line Star" befindet. Scheinbar sorgt der für die veränderliche, kometenhafte Aufhellung und ist möglicherweise noch dabei Materie aus der Umgebung aufzusammeln. Vielleich wisst ihr mehr darüber?
In die Ecken sind die Sternabbildungen noch nicht so schön, da muss ich noch nachbessern…

10“ Newton bei 850 mm Brennweite, Lacerta DS 2600 mmc, 20 x 300 H-alpha und SII, 19 x 300 OIII



Edit: es handelt sich um V 2493 Cygnus (HBC 722). Seit 2010 ist ein Ausbruch zu beobachten der sich seit 2013 zwischen 13 und 14 mag bewegt. Wie für einen Stern in der Entwicklung ist er besonders im Infraroten am hellsten. Daher tritt diese Region auf Bildern vor 2010 nicht hervor.

Viele Grüße und endlich mal CS
Roland
Benutzeravatar
Josef
. .
.  .
Beiträge: 1177
Registriert: 11.03.2017, 08:28
Wohnort: Saxen OÖ.
Kontaktdaten:

Re: Great Wall und ein roter Fleck

Beitrag von Josef »

Erstklassige Aufnahme Roland, wenn die Ecken nicht explizit erwähnt werden fällt es gar nicht auf!
Mit freundlichen Grüßen

Josef

www.sternwarte-au60.at
Benutzeravatar
roszl
.
.
Beiträge: 759
Registriert: 10.03.2017, 21:22

Re: Great Wall und ein roter Fleck

Beitrag von roszl »

Hallo Josef,

freut mich, dass dir das Ergebnis gefällt und danke für deine Rückmeldung!
Vielfach gefällt die Hubble-Pallette ja nicht so, ich finde aber die farbliche Vielfalt ganz nett.

Viele Grüße
Roland
Benutzeravatar
Jörg
.....
.....
Beiträge: 119
Registriert: 30.03.2020, 14:44
Wohnort: Berlin

Re: Great Wall und ein roter Fleck

Beitrag von Jörg »

Hallo Roland,
dieser Nebel ist mir auch auf meiner Aufnahme der Großen Mauer aufgefallen. Auf meiner Aufnahme mit einer Farbkamera erscheint der Nebel deutlich gelb. Auf vielen Bildern im Netz findet man an dieser Stelle keinen Nebel! Das hatte mich auch neugierig gemacht!
Beiliegend nun das Ergebnis der Recherchen: dieser Nebel ist erst seit 2010 sichtbar!!

Der kleine Nebel im Nord-Osten des Bildes ist ein neuer Reflexionsnebel um den Stern V2493 Cyg (HBC 722):
In diesem Fall handelt es sich um einen jungen Stern, der die Hauptreihe noch nicht erreicht hat und Eruptionen und Masseausflüsse zeigt. Damit verbunden sind Helligkeitsschwankungen und die Bildung von Reflexionsnebelchen. Solche variablen Sterne nennt man FU Orionis Sterne nach dem Prototyp FU Ori. Variable Sterne bekommen auch eine entsprechende Bezeichnung, die mit einem V für Variabilität beginnt, wenn die Buchstaben in dem betreffenden Sternbild (R bis Z, A bis Q, RR bis ZZ, AA bis RQ) bereits vergeben worden sind. Das Objekt war schon vor seinem Ausbruch bekannt und als HBC 722 katalogisiert. HBC steht für den Herbig und Bell-Katalog von 1988, in denen Sterne gelistet werden, die Emissionslinien zeigen. Der Ausbruch von HBC 722 wurde 2010 beobachtet. Zunächst erfolgten kurze Eilmeldungen über den Dienst Astronomer‘s Telegram, in den Folgejahren erschienen auch Artikel zu dem Ereignis (z.B. https://www.aanda.org/articles/aa/pdf/2 ... 902-10.pdf (sogar noch in 2010 erschienen!)).
The Astrophysical Journal, 807:84 (8pp), 2015 July 1 DOI 10.1088/0004-637X/807/1/84 (https://iopscience.iop.org/article/10.1 ... 7/1/84/pdf)
https://repositories.lib.utexas.edu/bit ... sequence=1
https://iopscience.iop.org/article/10.3 ... ac496b/pdf
https://www.mdpi.com/2073-8994/13/12/2433/htm

Da man dieses Objekt erst seit 2010 beobachten kann bedeutet z.B. das das, was man sieht kleiner als 13 Lichtjahre sein muß (wahrscheinlich deutlich kleiner als 1 Lichtjahr, da erste Bilder dieses Objektes nahezu identisch mit dem heutigen Erscheinungsbild sind. Ich hatte mein Bild auch hier gepostet (vor ca. 3 Monaten).

Gruß
Jörg aus Berlin
Jörg
aus Berlin
Benutzeravatar
roszl
.
.
Beiträge: 759
Registriert: 10.03.2017, 21:22

Re: Great Wall und ein roter Fleck

Beitrag von roszl »

Hallo Jörg,

Vielen Dank für deine Recherche und den damit verbundenen umfangreichen Informationen!
dieser Nebel ist mir auch auf meiner Aufnahme der Großen Mauer aufgefallen.
Du meinst deinen Beitrag hier, wo du bereits eine Menge zum Nebel geschrieben hast! Das habe ich glatt übersehen... :oops:
Auf meiner Aufnahme mit einer Farbkamera erscheint der Nebel deutlich gelb.
Da ich mit den Schmalbandfiltern aufgenommen hatte, ist das natürlich farblich vollkommen anders, eben falschfarben. Man könnte dadurch meinen es sei ein Emissionsnebel, aber er leuchtet, wie dein Bild zeigt scheinbar im gesamten Spektrum.
Auf vielen Bildern im Netz findet man an dieser Stelle keinen Nebel! Das hatte mich auch neugierig gemacht!
Genau so ist es auch mir gegangen und bin beim Nachforschen auf ähnliche Infos gestoßen, nur eben nicht so ausführlich wie du es hier zeigst!

Viele Grüße
Roland
Antworten