Ab wann ist klein "zu klein" bei Sternbearbeitung

Tipps und Tricks zur Bearbeitung von Astrofotografien
Antworten
Benutzeravatar
Desaster
. . .
. . .
Beiträge: 214
Registriert: 13.03.2017, 07:34

Ab wann ist klein "zu klein" bei Sternbearbeitung

Beitrag von Desaster » 27.03.2019, 13:43

Servus Sternfreunde

Anbei wieder ein Bild meines Kumpels Hubert, allerdings noch aus 2015. Das Foto hat er nie bearbeitet, da damals keine Korrekturbilder gemacht wurden. Beim Hochziehen natürlich lästig, aber sei es darum. Uns geht es aber gar nicht so sehr um die Galaxie, sondern um die Darstellung (Durchmesser) der Sterne.
Eigentlich gibt es verschiedenste Ansätze, um diese lästigen Gesellen in den Hintergrund zu drängen, aber dabei stellt sich mir die Frage, wann ist es Eurer Meinung nach genug mit dem Kleinrechnen (egal, welchen Weg man dazu beschreitet).
Zu dem Bild sei noch gesagt:
250mm RC
ATIK 383 im 2x2bin
rd. 25 Stunden L-RGB mit H-Alpha
Brennweite 2000mm (f8)

Im linken Bild sind die Sterne schon ein klein wenig im Durchmesser reduziert worden und im rechten Bild…. Na ja… dazu würde uns Eure Meinung interessieren.

Interessierte Grüße aus Tirol
Hubert und Tom




Benutzeravatar
Jedi2014
.
.
Beiträge: 809
Registriert: 11.03.2017, 00:09
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Ab wann ist klein "zu klein" bei Sternbearbeitung

Beitrag von Jedi2014 » 27.03.2019, 15:24

Ganz klar, rechts ist es unnatürlich klein und man sieht auch schon Artefakte. Ebenfalls sind die harten und zu kurzen Spikes zu künstlich, in beiden Varianten - alles nur für meinen Geschmack. Andere mögen das nicht so sehen.
Viele Grüße
Jens
__
http://www.spaceimages.de

Benutzeravatar
Josef
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 573
Registriert: 11.03.2017, 08:28
Wohnort: Saxen OÖ.
Kontaktdaten:

Re: Ab wann ist klein "zu klein" bei Sternbearbeitung

Beitrag von Josef » 27.03.2019, 18:16

Hallo Tom,

würde auch sagen rechts ist es zuviel des Guten!
Mit freundlichen Grüßen

Josef

www.sternwarte-au60.at

Benutzeravatar
Jedi2014
.
.
Beiträge: 809
Registriert: 11.03.2017, 00:09
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Ab wann ist klein "zu klein" bei Sternbearbeitung

Beitrag von Jedi2014 » 27.03.2019, 19:45

Wenn alle Sterne irgendwie gleich groß wirken, dann sieht es unnatürlich aus
Viele Grüße
Jens
__
http://www.spaceimages.de

Benutzeravatar
Holger-Sassning
Team Astronomicum
Team Astronomicum
Beiträge: 426
Registriert: 27.02.2017, 15:52

Re: Ab wann ist klein "zu klein" bei Sternbearbeitung

Beitrag von Holger-Sassning » 27.03.2019, 21:42

Hi,
auch ich bin der Meinung das im rechten Bild die Sterne unnatürlich wirken.

Ganz klarer Favorit die linke Bearbeitung.
viele Grüße und allzeit ClearSky
Holger
Team astronomicum

Benutzeravatar
rhess
. .
. .
Beiträge: 187
Registriert: 13.03.2017, 20:27
Wohnort: Straßwalchen (Salzburg)
Kontaktdaten:

Re: Ab wann ist klein "zu klein" bei Sternbearbeitung

Beitrag von rhess » 27.04.2019, 20:34

Servus Hubert und Tom,

die Sache ist eindeutig ! Im rechten Bild wirken die Sterne extrem unnatürlich !

LG Grüße aus Salzburg
Rocky
Rochus Hess
http://www.astrofotografie-hess.at/
8 Zoll f4 Newton, TMB 80/480, Moravian G2 8300FW, G53f von Gemini

Antworten