PI und Probleme mit Raw CR3

Fragen, Tipps und Tricks rund um PixInsight
Antworten
tonwert
..
..
Beiträge: 15
Registriert: 29.04.2020, 22:09
Wohnort: Bad Saarow

PI und Probleme mit Raw CR3

Beitrag von tonwert » 04.05.2020, 16:23

Hallo Zusammen,

hoffe hier kann mir jemand helfen. Habe mir eine Canon RP zugelegt, die mit Raw CR3 arbeitet. Bisher habe ich mit DSS und PS gearbeitet, was nun ohne vorherige Konvertierung der CR3 in z.b. DNG nicht mehr geht.

Nun teste ich AA und PI. Die AADemo Version kann nur CR2.

Die aktuelle PI Demo läuft und kann auch CR3. PureRaw und CFA ist voreingestellt. Nach dem Import der Raw`s (Lights, Flats und Darks) ist allerdings jede RGB Info weg, es kann nur noch Gray angezeigt werden und auch bei der Überprüfung mit FitsHeader steht da nichts mehr von RGB. ImageCalibration, ImageRegistration und ImageIntegration laufen einwandfrei, aber auch die fertige Fits hat keine Farbinfo mehr....wie auch, wenn die am Anfang schon "verloren" gegangen ist. Nun meine Frage, mache ich einen Fehler oder ist der PI Raw CR3 Import fehlerhaft?

Danke für Info´s

Rainer

Benutzeravatar
AchimL
. . . .
. . . .
Beiträge: 439
Registriert: 10.03.2017, 20:04

Re: PI und Probleme mit Raw CR3

Beitrag von AchimL » 04.05.2020, 19:55

Hallo Rainer

Hast Du es mal mit dem BatchPreProzessing-Skript versucht die Daten zu Kalibrieren, Debayern, Stacken und so weiter?
(Also nicht händisch mit den einzelnen Prozessen)

Hier muss aber darauf geachtet werden, das bei den Lights unter "DeBayer" - "AUTO" als "Bayer/Mosaik pattern" ausgewählt ist, und "Debayer method"- "VNG"

Hatte nach einem Update von PI ähnliche Probleme mit meinen CR2 - Dateien.

Vielleicht hilft es ja.

Viele Grüße... AchimL

tonwert
..
..
Beiträge: 15
Registriert: 29.04.2020, 22:09
Wohnort: Bad Saarow

Re: PI und Probleme mit Raw CR3

Beitrag von tonwert » 04.05.2020, 20:42

Hallo Achim,

danke für Deine Hilfe.

Der Batchprocess läuft leider überhaupt nicht mit CR3, da kommt diese Warnung :

** Warning: No convergence in MRS noise evaluation routine - using
> K-sigma noise estimate**** nach jedem Light beim Integration Process

und am Schluss nach allen Lights gefolgt von:

TestEOSRP/registered/IMG_0028_c_d_r.xisf: Zero or insignificant
> signal detected (empty image?)
>
> <* failed *>
>
> ************************************************************
>
> * End integration of light frames
>
> ************************************************************

Bei CR2 läuft der Batchprocess ohne Probleme und am Ende ist auch Farbe drin.

Deshalb bin ich dann mit den CR3 den manuellen Weg gegangen. Da kommt dann wenigstens ein Grayscale Fits dabei rauß, aber ohne Farbe.

Ich hatte jetzt einfach mal nur von einem Light von einer Landschaft zwei Kopien erstellt und umbenannt und diese "drei" Raw CR3 Frames als Rure Raw importiert und mit ImageRegistration gestackt. Da ist keine Farbe mehr im Fits. Es gibt von PI eine wohl vor kurzem aktualisierte LibRaw und erst damit ist es überhaupt möglich CR3 zu importieren, aber scheinbar ist das noch fehlerbehaftet. Der Support von PI ist nicht so dolle, man wird ans User-Forum verwiesen, aber ich habe nicht wirklich Lust, deren Entwicklungs und Testarbeit zu erledigen. Dann ist das halt so, gibt ja noch andere Alternativen.

Schöne Grüße

Rainer

Frank
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 622
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: PI und Probleme mit Raw CR3

Beitrag von Frank » 04.05.2020, 21:18

Hallo Rainer

Einfach bei der Aufnahme schon angeben das Fits gespeichert werden hilft erst mal.
Falls du ein Programm zum aufnehmen verwendest das cr3 kann

Gruß Frank

tonwert
..
..
Beiträge: 15
Registriert: 29.04.2020, 22:09
Wohnort: Bad Saarow

Re: PI und Probleme mit Raw CR3

Beitrag von tonwert » 04.05.2020, 21:39

Hallo Frank,

danke für den Tip, aber wo bitte kann ich an meiner Canon EOS RP einstellen, dass ich ein Fits aufnehmen möchte?

SG Rainer

Frank
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 622
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: PI und Probleme mit Raw CR3

Beitrag von Frank » 04.05.2020, 23:17

Hallo Rainer

Geht nicht nur mit Software,
So easy nur mit Mgen klappt das leider nicht, aber auch die Aufnahmesoftware muss Cr3 erst mal mögen.
Bei mir ist es noch eine Alpha version von SGP.
Einen Converter Cr3 in Fits habe I h auch noch nicht gefunden.
🙁

Gruß Frank

tonwert
..
..
Beiträge: 15
Registriert: 29.04.2020, 22:09
Wohnort: Bad Saarow

Re: PI und Probleme mit Raw CR3

Beitrag von tonwert » 04.05.2020, 23:44

Hallo Frank,

ich habe eine CANON EOS RP, da braucht es keine Aufnahmesoftware. Und wie gewöhnlich können DSLR´s bzw spiegellose Systemkameras....jedenfalls ist mir von Canon nichts anderes bekannt.....nur RAW und JPG. Und in meinem Fall das neue Raw CR3 Format.
Und ich habe mich jetzt 2 Tage mit PI beschäftigt, um in die aktuellste Version PI irgendwie meine RAW´s zu einem Summenbild zusammen zustacken, aber es funktioniert nicht, auch wenn PI sagt, das dass CR3 Format unterstüzt wird. Da stimmt etwas nicht und ich werde und kann mich nicht an den Java Skripts zu schaffen machen, das ist Aufgabe von PI....ich gebe meine Bucks an den Support weiter und was die daraus machen ist PI-Sache.

Beste Grüße

Rainer

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. .
.  .
Beiträge: 1110
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: PI und Probleme mit Raw CR3

Beitrag von Stefan_Lilge » 05.05.2020, 00:50

Hallo,

Rainer und ich haben gerade schon PM ausgetauscht, aber für eventuelle verwirrte Mitleser noch eine Klarstellung:

Was Frank meint ist das, was z.B. ich auch mache, nämlich die Kamera (hier EOS RP) über Laptop zu steuern und von der Steuerungssoftware die Dateien auf den Computer speichern zu lassen. Wenn ich das mit AstroArt mache, landen FITS-Dateien auf der Festplatte. Auf der Speicherkarte landen auch *.cr3-Dateien, aber die lösche ich wieder, weil ich als alter CCD-Fotograf halt lieber FITS habe (und ich den Dateien über AstroArt auch "sprechende" Namen gegeben habe, während ich bei den RAWs auf der Speicherkarte nie so sicher bin, ob das jetzt "richtige" Fotos waren oder nur mal ein paar Probebilder fürs den Bildausschnitt o.ä.).

Wenn man die Kamera nicht über Laptop steuert, muss man natürlich *.cr3 verarbeiten können, und auch wenn das im PI-Forum vielleicht der falsche Platz ist, kann ich vermelden, dass AstroArt 7 seit dem Service Pack 3 problemlos die neuen Canon RAWs verarbeiten kann (egal ob als Einzelbild oder im Preprocessing).
Viele Grüße
Stefan

tonwert
..
..
Beiträge: 15
Registriert: 29.04.2020, 22:09
Wohnort: Bad Saarow

Re: PI und Probleme mit Raw CR3

Beitrag von tonwert » 05.05.2020, 11:03

Hallo Stefan,
hallo Frank,

ich wußte nicht, das AA als Steuerungssoftware FITS-Datein auf den Rechner schreibt. Ich kenne weder AA noch PI im Detail und kann das im Fall von AA auch nicht testen, weil die Demo Version das so nicht hergibt. Umso mehr freue ich mich, das dass mit AA geht. Bis dato habe ich mit MGEN die DSLR gesteuert und die Raw´s von der Speicherkarte übertragen und mit DSS und PS bearbeitet.

Stefan, vielen Dank für Deine Erklärungen und Klarstellungen dazu. Ich habe mir jetzt AA zugelegt und werde mit Sicherheit noch die eine oder andere Frage als AA Beginner stellen.

Beste Grüße

Rainer

Frank
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 622
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: PI und Probleme mit Raw CR3

Beitrag von Frank » 05.05.2020, 14:14

Hallo

Mal eine Nebenfrage, wie löst ihr die Eos eigentlich aus? Bei meiner M50 ist gar keine Klinken Buchse mehr dran.

Rainer ich schick dir mal heute Abend einen Link zu einem Programm das die Eos steuern und die Bilder abspeichern kann

Gruß Frank

Frank
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 622
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: PI und Probleme mit Raw CR3

Beitrag von Frank » 05.05.2020, 17:25

Hallo Rainer

wie versprochen ein Downloadlink zu einer Version von SGP welche schon den Digic8 Chip und CR3 unterstützt.
hat auch schöne Planungstools, Platesolve zum sicher zentrieren des Bildausschnittes, Fokuskontrolle , Meridianflip usw.
In der Freeversion geht einiges nicht, aber für 4 Wochen darf man alles testen
https://www.dropbox.com/s/2yibs6mdpjooe ... 1.exe?dl=1

Gruß Frank

tonwert
..
..
Beiträge: 15
Registriert: 29.04.2020, 22:09
Wohnort: Bad Saarow

Re: PI und Probleme mit Raw CR3

Beitrag von tonwert » 05.05.2020, 18:32

Hallo Frank,

das war genau der Grund, warum ich mich gegen die M-Serie entschieden habe. Da ich mit MGEN arbeite und die M-Serie keine 2,5mm Klinke für den Fernauslöser hat, war das das KO-Kriterium. Es gibt einen Bluetooth Fernauslöser und der ist wohl auch programmierbar, aber damit habe ich mich nicht weiter beschäftigt. Evtl. geht das über die Canon Handy App., die jedenfalls bei der RP wunderbar funktioniert...., auslöst, basic settings sind möglich, LifeView in wirklich Echtzeit und Bildübertragung....via Wlan oder BT. Kostet zwar richtig Akku Leistung, aber gut....ein lösbares Problem.

Und AA läuft und ich habe die ersten Bilder in CR3 gestackt....ohne Probleme....ein guter Tag.

Schöne Grüße

Rainer

Frank
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 622
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: PI und Probleme mit Raw CR3

Beitrag von Frank » 05.05.2020, 18:43

Hallo

Das Problem ist ja wenn man Mgen benutzen will das dithern, wenn der Mgen nicht die Kamera steuert.
Wenn ich da noch einen Rechner zwischen schalten soll macht der Mgen kaum Sinn.

Gruß Frank

Benutzeravatar
AchimL
. . . .
. . . .
Beiträge: 439
Registriert: 10.03.2017, 20:04

Re: PI und Probleme mit Raw CR3

Beitrag von AchimL » 06.05.2020, 21:03

Hallo Rainer

Schade das mein "klein-tip" nicht geklappt hat, wäre auch sicherlich zu einfach gewesen.... (scheinst Dich ja gut mit der Materie auszukennen)

Wenn Du aber noch eine cr3-Lösung für PI finden würdest, wäre es schön, wenn Du es hier noch posten würdest.

Viele Grüße... AchimL

tonwert
..
..
Beiträge: 15
Registriert: 29.04.2020, 22:09
Wohnort: Bad Saarow

Re: PI und Probleme mit Raw CR3

Beitrag von tonwert » 07.05.2020, 11:40

Hallo Achim,

ich bin mit meinen Fragen von PI Sales an das PI User-Forum verwiesen worden, was ich gemacht habe....der Ball liegt jetzt im Feld von PI.

In so einer Situation ist man für jeden "klein-tip" dankbar, es kommt vor, dass man den Wald vor lauten Bäumen nicht sieht.

Ich habe mich mit dem Thema neue Kamera lange beschäftigt und schwankte zwischen gekühlt-rein Astro oder DSLR. Aus persönlichen Gründen muss ich den ganzen Equipmentumfang so klein wie möglich halten und da ist "DSLR" die bessere Entscheidung, auch wenn ich mir über die Nachteile im klaren bin. Ich habe bereits eine EOS450A, an der fehlte mir nur mehr und mehr das klappbare Display. Und heute sehe ich im direkten Vergleich den Entwicklungssprung von 15 Jahren, wäre ja auch ein Ding wenn nicht.

Jetzt fange ich erstmal an AA und die Möglichkeiten zu verstehen. Und da habe ich gleich eine Frage, wenn ich zur Verbesserung der Dynamik z.B. 30s und 60s stacken möchte, was ist in AA dafür der beste Modus?

SG Rainer

Benutzeravatar
AchimL
. . . .
. . . .
Beiträge: 439
Registriert: 10.03.2017, 20:04

Re: PI und Probleme mit Raw CR3

Beitrag von AchimL » 07.05.2020, 21:19

Hallo Rainer

Ich bin ja auch DSLR-Knipser (zumindest bezeichne ich mich so (-Knipser)) und bin mit meinen Ergebnissen im Grunde zufrieden.
Ich nutze ja eine noch nicht einmal Astromodifiziert EOS7D. Aber eine EOS Ra würde ich mir schon gerne zulegen, wenn man denn eine bekommen könnte.
Liegt eben auch daran, welche Ansprüche man an seine eigenen Bilder hat. Ich bin mit DSLR auf jedenfalls zufrieden.

Zu AstroArt kann ich Dir leider nicht sagen, habe das Programm nicht.

Viele Grüße... AchimL

tonwert
..
..
Beiträge: 15
Registriert: 29.04.2020, 22:09
Wohnort: Bad Saarow

Re: PI und Probleme mit Raw CR3

Beitrag von tonwert » 07.05.2020, 21:56

Hallo Achim,

Ra finde ich überteuert. Die einzigen Unterschiede zur R sind 30xfach Lupenfunktion und die höhere Halpha Empfindlichkeit. Dann lieber eine, bis auf die zwei Unterschiede baugleiche R (10xfach Lupenfunktion) und auf Astro modifizieren lassen. Und wenn man das macht, ist man von der RP nicht weit weg. Einziger Unterschied 52ym zu 57ym Pixelgröße. Und die RP kostet 2/3 einer R. Ich mag eher etwas größere Pixel, hatte auch mal nach einer gebrauchten 600DA geschaut, aber zum Teil 15000 Auslösungen, war mir zuviel. Alles gut, so wie es ist, ich bin zufrieden.

SG Rainer

Benutzeravatar
erik.wischnewski
..
..
Beiträge: 5
Registriert: 20.05.2020, 16:54
Wohnort: Kaltenkirchen
Kontaktdaten:

Re: PI und Probleme mit Raw CR3

Beitrag von erik.wischnewski » 21.05.2020, 11:16

Hallo Rainer,

die neueste Version vom Adobe DNG-Converter kann aber CR3 (Version von April 2020).

tonwert
..
..
Beiträge: 15
Registriert: 29.04.2020, 22:09
Wohnort: Bad Saarow

Re: PI und Probleme mit Raw CR3

Beitrag von tonwert » 22.05.2020, 20:47

Hallo Erik,

das weiß ich, aber ich habe den DNG-Converter wieder verworfen. Da gehen nach dem Converteiren alle Möglichkeiten verloren, die das RAW Format bietet. Das ist dann mehr oder weniger ein Tiff. Wie gesagt, ich habe jetzt, Dank Stefan, Astro Art, das wirklich gut funktioniert. Und ich habe im Netz vor kurzem eine DSS Beta 4.2...... gefunden, da hat sich jemand die Mühe gemacht und die aktuelle LibRaw implementiert. Funktioniert auch gut und dann Bildbearbeitung in PS.

SG Rainer

Benutzeravatar
erik.wischnewski
..
..
Beiträge: 5
Registriert: 20.05.2020, 16:54
Wohnort: Kaltenkirchen
Kontaktdaten:

Re: PI und Probleme mit Raw CR3

Beitrag von erik.wischnewski » 25.05.2020, 05:36

Hallo Rainer,

da hast Du Recht, dass der DNG-Konverter die RAW-Dateien leider interpretiert. DSS war für mich auch nicht optimal, ich fand da DNG-Conv. besser als andere Lösungen. Aber das DSS Beta 4.2 kenne ich nicht und werde mir das mal anschauen.

Antworten