Astrowetterfrust-Bastellust: Focusmotor mit IR-Fernbedienung

Selbst entwickelte Geräte, Umbauten, Modifikationen, usw.
Antworten
christianhanke
. .
. .
Beiträge: 177
Registriert: 13.03.2017, 15:31
Wohnort: München

Astrowetterfrust-Bastellust: Focusmotor mit IR-Fernbedienung

Beitrag von christianhanke »

Hallo,

vor einigen Wochen habe ich mir das Samyang Objektiv 135mm f/2.0m gekauft. Dazu habe ich eine selbstgebaute manuelle Feinfokussierung angebaut. Es hat es mich aber doch gereizt, eine elektrisch bedienbare Lösung zu finden, um die manuelle Fokussierung zu eliminieren. Bei dem Objektiv kommt es ja bei großer Blende auf sehr kleine Verstellwege an.

In meinem Arduino-Fundus habe ich einen unipolaren Schrittmotor mit Ansteuerplatine. Bei einer Webrecherche bin ich auf eine Steuerplatine für bipolare Schrittmotoren mit IR-Fernbedienung gestoßen.
Aus China kann man die Teile für wenige Euros bestellen. Ich hab etwas mehr bezahlt, um es schneller aus Deutschland/Europa geliefert zu bekommen. Mit den Steuersignalen für einen bipolaren Schrittmotor lässt sich die Arduino-Platine für den unipolaren Motor betreiben. Es kommt nur auf die richtige Reihenfolge der vier Steuersignale an. Die zwei Platinen habe ich mit einem 6V-Regler (das Astro-Equipment wird durchgehend mit 12 V betrieben) in eine Box eingebaut gebaut.
Dazu musste ich aber den IR-Sensor nach außen verlegen.
Den Zahnriemen habe ich einfach zurecht geschnitten und die Enden verbunden, da ja der Verstellweg so kurz ist, dass die Nahtstelle nicht über die kleine Rolle läuft.



Bei der mechanischen Adaption habe ich einen Teil der manuellen Verstellung hergenommen. Das Finish ist sicher nicht professionell, aber "form follows function". Der Zugang zu Material ist ja wegen der geschlossenen Baumärkte nicht so einfach. Da muss man aus dem Kellerfundus leben. Das Steuerkästchen ist mit zwei Magneten und zwei Metalllaschen fixiert. So kann es auch leicht auf die Sendeposition ausgerichtet werden.

Die Geschwindigkeit lässt sich in 8 Stufen von 1 Schritt pro Sekunde bis zur Maximalgeschwindigkeit einstellen, bei der der gesamte Entfernungsbereich des Objektivs in 20 s durchlaufen wird. Da findet man leicht die passende Geschwindigkeit zur Feinfokussierung. Die Maximalentfernung der IR-Fernbedienung liegt sicher über drei Meter und sollte auch im Freien problemlos funktionieren.

Jetzt fehlt nur noch das entsprechende Astro-Wetter. Die Durststrecke ist schon außergewöhnlich lang.

Gruß und CS

Christian
Benutzeravatar
Josef
.
.
Beiträge: 795
Registriert: 11.03.2017, 08:28
Wohnort: Saxen OÖ.
Kontaktdaten:

Re: Astrowetterfrust-Bastellust: Focusmotor mit IR-Fernbedienung

Beitrag von Josef »

Cooles Projekt Christian!
Mit freundlichen Grüßen

Josef

www.sternwarte-au60.at
Frank
. .
.  .
Beiträge: 1090
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Astrowetterfrust-Bastellust: Focusmotor mit IR-Fernbedienung

Beitrag von Frank »

Hallo

sowas Einfaches gefällt mir,
reichen da auch 5V? davon habe ich genug

Gruß Frank
christianhanke
. .
. .
Beiträge: 177
Registriert: 13.03.2017, 15:31
Wohnort: München

Re: Astrowetterfrust-Bastellust: Focusmotor mit IR-Fernbedienung

Beitrag von christianhanke »

Hallo Frank,

es reichen auch nur 5V. Der Motor zieht ertwa 400 mA im Betrieb, sonst ist der Stromverbrauch vernachlässigbar. Es sollte also auch über USB funktionieren.

Gruß

Christian
Frank
. .
.  .
Beiträge: 1090
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Astrowetterfrust-Bastellust: Focusmotor mit IR-Fernbedienung

Beitrag von Frank »

Hallo Christian

Och Strm ist nicht das Problem, habe 5V mit 20A an der Montisäule.
So Motörlis mit Platine liegen mir auch noch rum.

Gruß Frank
Antworten