Sharpless 2-106

Fotos von Objekten außerhalb unseres Sonnensystems
Antworten
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
.  .  .
Beiträge: 1256
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Sharpless 2-106

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo,

am 7. und 8. August habe ich zwei Nächte Sharpless 2-106 fotografiert, einen bipolaren Emissionsnebel im Schwan.
"Berühmt" geworden ist er vor vielen Jahren mal durch ein Hubble-Foto, ich meine mich zu erinnern, dass das auch auf dem Cover einer Ausgabe der "SuW" war.
Laut https://www.starobserver.org/tag/sharpless/ wurde der Nebel von einem jungen Stern in seiner Entstehungsphase erzeugt.

Beide Aufnahmenächte hatte sehr schlechte Transparenz, waren aber windstill mit gutem Seeing.

Aufgenommen auf meiner Berliner Dachterrasse mit einem 10" Meade ACF bei 2050mm Brennweite auf CEM60 Montierung, ASI 2600MC mit Optolong L-eXtreme-Filter, 71x5 Minuten bei Gain 100. Das Bild ist stark gecroppt und auf 75% verkleinert, was einen Abbildungsmaßstab von ziemlich genau 0,5"/Pixel ergibt.
Die orange Farbe ist beim Strecken entstanden, das fand ich aber netter als ein einfarbiges Rot, habe es also so gelassen.

Bild
http://ccd-astronomy.de/temp17/Sh2-106_ ... eingut.jpg
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
Holger-Sassning
Team Astronomicum
Team Astronomicum
Beiträge: 609
Registriert: 27.02.2017, 15:52

Re: Sharpless 2-106

Beitrag von Holger-Sassning »

Hallo Stefan,

interessantes Nebelchen.

Aber 2 Nächte dafür investiert ist schon ne Menge Zeit.
Das Ergebnis spricht aber dafür.
Nur Grün solltest du noch entfernen.
Denn das Grün im Strahlenkranz der hellen Sterne bläht die doch stark auf.
Ich muss auch bei allen meinen Bildern den HLVG Filter von Photoshop nutzen oder SCNR in Pixinsight.
viele Grüße und allzeit ClearSky
Holger
Team astronomicum
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
.  .  .
Beiträge: 1256
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Sharpless 2-106

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo Holger,

ich habe zumindest mal die Farbsättigung der Sterne verringert, sinnvolle Farben hatten die eh nicht. Wenn ich insgesamt Grün rausnehme, sinkt der Kontrast im Nebel.
Viele Grüße
Stefan
Frank
.
.
Beiträge: 862
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Sharpless 2-106

Beitrag von Frank »

Hallo Seffan

Ja vielleicht haben einige Sterne grüne Säume, aber insgesamt springt es mich an, omg rotbraun er Hintergrund.
Andererseits hast du mit Hintergrund abdunkeln schon an den schwachen Nebelausläufern gefressen und auch einiges an Nebelfetzen im Umfeld unterdrückt, das ist schade weil gäbe mehr Tiefe.
Vielleicht hast du aber dafür nicht lange genug belichtet, Weiß ich nicht? Kann ja dann auch zu heller Himmel dafür sein, täte echtes Halpha lohnen, genau genommen hat das RGB nicht mal schöne Sternfarben gezaubert, nur Schmalband wäre auch nicht viel anders.

Wenn du die Grünen Sternringe durch Blaue ersetzt könnte vertrauter aussehen und gibt auch ein wenig Kontrast für den roten Nebel?
Da hast du dir ja einen Bearbeitungsbrocken belichtet.

Gruß Frank
Benutzeravatar
Josef
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 738
Registriert: 11.03.2017, 08:28
Wohnort: Saxen OÖ.
Kontaktdaten:

Re: Sharpless 2-106

Beitrag von Josef »

Hallo Stefan,

das nenne ich Auflösung, die Details sind unheimlich gut!
Mit freundlichen Grüßen

Josef

www.sternwarte-au60.at
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
.  .  .
Beiträge: 1256
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Sharpless 2-106

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo Frank,

der Hintergrund ist dunkler geworden als ich das normalerweise mache, da habe ich beim JPG den "Abgleich" des Hintergrundwertes (den ich normalerweise auf eine Helligkeit von 22-23 aus 256 setze) vergessen. Wenn ich den Hintergrund etwas heller mache, kommt allerdings auch nichts nennenswertes zum Vorschein.
Insbesondere in dem (hier nicht gezeigten) ungecroppten Bild gibt es noch einiges an Hintergrundnebel, aber der ist zu schwach, um ihn vernünftig darzustellen. Ich habe da auch nichts unterdrückt, sondern im Gegenteil das Bild stark gestreckt, um wenigstens Andeutungen des Hintergrundes sichtbar zu machen. Im "Originalzustand" sieht man von Hintergrundnebeln gar nichts, da ist einfach nur "schwarzes Loch" um Sh2-106 herum. Letztlich geht es mir ja auch nicht um die Nebel im Umfeld, sondern um gute Details im "eigentlichen" Objekt.

Rotbraunen Hintergrund sehe ich nicht, wenn man das Bild extrem aufzieht, ist da entweder Blau oder Magenta. Das Bild ist übrigens reines Schmalband (Farbkamera mit Dual Band Filter), RGB ist da nicht bei.
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
.  .  .
Beiträge: 1256
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Sharpless 2-106

Beitrag von Stefan_Lilge »

Josef hat geschrieben: 22.08.2020, 09:22 Hallo Stefan,

das nenne ich Auflösung, die Details sind unheimlich gut!
Vielen Dank Josef.
Viele Grüße
Stefan
Frank
.
.
Beiträge: 862
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Sharpless 2-106

Beitrag von Frank »

Stefan_Lilge hat geschrieben: 22.08.2020, 10:19 Hallo Frank,

der Hintergrund ist dunkler geworden als ich das normalerweise mache, da habe ich beim JPG den "Abgleich" des Hintergrundwertes (den ich normalerweise auf eine Helligkeit von 22-23 aus 256 setze) vergessen. Wenn ich den Hintergrund etwas heller mache, kommt allerdings auch nichts nennenswertes zum Vorschein.
Insbesondere in dem (hier nicht gezeigten) ungecroppten Bild gibt es noch einiges an Hintergrundnebel, aber der ist zu schwach, um ihn vernünftig darzustellen. Ich habe da auch nichts unterdrückt, sondern im Gegenteil das Bild stark gestreckt, um wenigstens Andeutungen des Hintergrundes sichtbar zu machen. Im "Originalzustand" sieht man von Hintergrundnebeln gar nichts, da ist einfach nur "schwarzes Loch" um Sh2-106 herum. Letztlich geht es mir ja auch nicht um die Nebel im Umfeld, sondern um gute Details im "eigentlichen" Objekt.

Rotbraunen Hintergrund sehe ich nicht, wenn man das Bild extrem aufzieht, ist da entweder Blau oder Magenta. Das Bild ist übrigens reines Schmalband (Farbkamera mit Dual Band Filter), RGB ist da nicht bei.
Hallo Stefan

wenn ich da was rotbraun am Gesamteindruck im Hintergrund gesehen hab wohl wegen dem kleinem Display, das macht ja binning gratis, hab ich nicht bedacht.
habe es mal mit Fitswork bisschen verbogen, ohne Masken zu verwenden, da ist schon noch was zugehöriges, wenns so rauscht und du hast es nicht abgeschnitten, ist es eben vom Signal zu schwach, Stadtlicht oder Gesamtbelichtung?

Bild

ich wollt mich nicht um die Sterne drumrum kümmern, noch croppiger
das würde lohnen da noch Material zu sammeln, leider bist du ja mit dem großem Teleskop nicht mehr mobil falls es der Himmel doch nicht hergibt, manchmal bin ich froh nicht mit 2m Brennweite rumzuhantieren
ich dachte der Filter lässt noch paar Prozent RGB durch, ach wenn man da am Filter einen Schieberegler hätte

Gruß Frank
Benutzeravatar
Desaster
. . .
. . .
Beiträge: 288
Registriert: 13.03.2017, 07:34

Re: Sharpless 2-106

Beitrag von Desaster »

Servus Stefan,

da zieht´s meine Kinnlade Richtung Boden....
geniales Bild eines wunderschönen Objektes; manchmal ist eben Brennweite doch durch nichts zu ersetzen!!!

lg
tom
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
.  .  .
Beiträge: 1256
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Sharpless 2-106

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo Frank,
Frank hat geschrieben: 22.08.2020, 12:56 habe es mal mit Fitswork bisschen verbogen, ohne Masken zu verwenden, da ist schon noch was zugehöriges, wenns so rauscht und du hast es nicht abgeschnitten, ist es eben vom Signal zu schwach, Stadtlicht oder Gesamtbelichtung?

das würde lohnen da noch Material zu sammeln, leider bist du ja mit dem großem Teleskop nicht mehr mobil falls es der Himmel doch nicht hergibt, manchmal bin ich froh nicht mit 2m Brennweite rumzuhantieren
ich dachte der Filter lässt noch paar Prozent RGB durch, ach wenn man da am Filter einen Schieberegler hätte
für eine "sinnvolle" Darstellung der schwachen Nebelteile hatte ich nicht genug Signal. Da hätte ich gerne sowohl dunkleren Himmel als auch mehr Belichtungszeit genommen. Und selbst wenn ich mehr Signal hätte, müsste ich irgendwelches HDR-Zeugs machen, um dann den "eigentlichen" Nebel noch kontrastreich darzustellen.

Der Filter ist zumindest vom Design her ein echter Schmalbandfilter mit zwei 7nm-Durchlässen für Halpha und OIII. Das ist also vom Durchlass her vergleichbar mit den Baader Schmalbandfiltern. Ich könnte natürlich zwischendurch mal eine Weile einen breiteren Filter in die Filterschublade packen, aber das würde ich nur bei Objekten machen, die auch Reflexionsanteile haben. Nur für die Sterne nicht, denn die werden bei mir auch dann nicht richtig schön, wenn ich Breitband mache.
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
.  .  .
Beiträge: 1256
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Sharpless 2-106

Beitrag von Stefan_Lilge »

Vielen Dank Tom!
Viele Grüße
Stefan
Antworten