Kleinigkeiten: M16 und IC1396

Fotos von Objekten außerhalb unseres Sonnensystems
Antworten
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
.  .  .
Beiträge: 1256
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Kleinigkeiten: M16 und IC1396

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo,

ich mag es groß und versuche normalerweise, meine Bilder möglichst wenig kleinzurechnen. M16 und IC1396 habe ich trotzdem auf FullHD (ca. 31% der Originalgröße) verkleinert, weil die Bilder einfach nicht gut genug für eine größere Darstellung waren.
Beide Bilder sind auf meiner Berliner Dachterrasse mit einer ASI2600MC Kamera und Optolong L-eXtreme-Filter entstanden.

M16 habe ich in drei Augustnächten (7., 11. und 12.) zu Beginn der Nacht ein paar Minuten abgerungen. Beginn der Serie war jeweils erst nach Kulmination, was bei so einem tief stehenden Objekt besonders ungünstig ist. Belichtet insgesamt 25x5 Minuten am 10" Meade ACF bei 2050mm Brennweite.
Bild


IC 1396 stand höher als M16 :-) , aber beide verwendeten Nächte hatten ständig durchziehende dünne Wolken. Belichtet habe ich insgesamt 75x5 Minuten am ASKAR FRA400 APO (72/400mm) mit dem passenden Reducer auf 280mm Brennweite.
Bild

Als Zugaben zu IC 1396 befanden sich noch links der Emissionsnebel GN21.54.6
Bild

unten der PN Abell 77/Sh2-128 und knapp darunter die HII-Region Teutsch GN J2132.2+5545 im Bildfeld.
Bild

Abell 77 und den Teutsch-Nebel müsste ich eigentlich mal mit 2 Metern Brennweite angehen...
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
Holger-Sassning
Team Astronomicum
Team Astronomicum
Beiträge: 609
Registriert: 27.02.2017, 15:52

Re: Kleinigkeiten: M16 und IC1396

Beitrag von Holger-Sassning »

Hallo Stefan,

M16 könnte bestimmt noch einiges an Belichtungszeit vertragen.
Aber die Details und Feinheiten in deinem Bild sind schon erstaunlich gut.
Farblich finde ich das Bild noch nicht so gelungen, was aber wohl auch am tiefen Stand von M16 liegt.
Immerhin kannst du von deiner Dachterrasse M16 erreichen.
Aus meinem Garten raus habe ich da keine Chance.

Dein IC1396 gefällt mir sehr gut.
Farblich sehr schön, feine Details und die beiden Zugaben interessant dargestellt.
Das dir öfters Wolken durchs Bild gezogen sind fällt nicht weiter auf.
ASKAR FRA400 APO
Ich habe mir jetzt das Askar ACL200 Teleobjektiv gekauft.
Natürlich :tear: konnte ich noch keine Aufnahmen damit machen.
Bin echt gespannt wie sich das Teil macht.
Testaufnahmen von anderen damit waren schon beeindruckend.
viele Grüße und allzeit ClearSky
Holger
Team astronomicum
Frank
.
.
Beiträge: 862
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Kleinigkeiten: M16 und IC1396

Beitrag von Frank »

Hallo

Irgendwie bekommt ihr ja mit. Immer größeren Montierungen und immer kleineren Teleskopen bei jedem Wetter mal ein paar Schnappschüsse hin. Kommt mir nur alles sehr Soft vor, ist doch theoretisch sehr schnelle Öffnung die kleine Pixel bedienen könnte, bei der kurzen Brennweite... Ich weiß nicht, ist das nicht irgendwie rückwärts?
Irgendwie lassen die Bedingungen keine Zeit mehr für Aufwendiges.

Die Farben in 1396 sind ja mir auch immer so sympathisch gewesen, fehlen nur die bunten Reflexionsanteile im Rüssel, bei dem Klima stirbt die Astro Fotografie langsam aus. Für Anfänger ist das alles noch aufregend, obwohl man die Bilder auch fertig aus dem Internet runter laden kann 🤣 aber jetzt ist ja fast noch eins drauf gesetzt man findet es im eigenem Archiv. Aber geht mir auch so, hätte ich letztes mal zum xten mal NGC 7000 weiterbelichtet hätte ich wenigstens etwas fertig bekommen😞

So gibt es wenigstens ab und an frische Bilder.

Gruß Frank
Frank
.
.
Beiträge: 862
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Kleinigkeiten: M16 und IC1396

Beitrag von Frank »

Hallo Stefan

Hab mal mit deinen Adler mit einem 8 Jahre altem Bild übereinander gelegt, Sterne und Nebel haben sich noch nicht bewegt😁
Dabei ist mir aufgefallen das ich den schon ewig nicht mehr gemacht habe👀in RGB noch nie mit der CCD🤔
Verdammt wenig Sterne hast du aber, da Fehlen locker 60%, dafür ist erstaunlich was an Nebel drauf ist.
Wie hast du das eigentlich gemacht das das der Blaukanal schlechter ist als DER Grünkanal?

Gruß Frank
Benutzeravatar
Jedi2014
.
.
Beiträge: 898
Registriert: 11.03.2017, 00:09
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Kleinigkeiten: M16 und IC1396

Beitrag von Jedi2014 »

Hi Stefan,

beide Bilder sind klasse. Das runterrechnen auf Full HD mache ich auch immer, also was solls. Den Adler kann ich mir hier leider abschminken, ich konnte den nur einmal 2015 machen, als mein Teleskop noch auf der Gartensäule stand. Damals hatte ich den ganze 4 Nächte im Sichtfeld, ca, 1 Daumenbreite über dem Dach des Nachbarn :-) Von den 4 Nächten konnte ich glaube ich 8 Std. gebrauchen, weil der Mond auch noch voll danaben stand.
Nach dem Umzug in die Sternwarte wars dann komplett vorbei damit :-)
Viele Grüße
Jens
__
http://www.spaceimages.de
Benutzeravatar
Josef
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 738
Registriert: 11.03.2017, 08:28
Wohnort: Saxen OÖ.
Kontaktdaten:

Re: Kleinigkeiten: M16 und IC1396

Beitrag von Josef »

Hallo Stefan!

Sehr gute Aufnahmen!

So sind die Geschmäcker verschieden zum Glück! Ich mag Bilder in ihrer Gesamtheit sehen und bin kein Fan vom Scrollen.
Reinzoomen um nach Artefakten und Eiersternen zu suchen ist auch nicht mein Ding, kommt wahrscheinlich noch von den guten alten Fotofilmen und den Albums zum durchblättern.
Mit freundlichen Grüßen

Josef

www.sternwarte-au60.at
Benutzeravatar
roszl
. . . .
. . . .
Beiträge: 391
Registriert: 10.03.2017, 21:22

Re: Kleinigkeiten: M16 und IC1396

Beitrag von roszl »

Hallo Stefan,

auch mir gefallen beide Bilder sehr gut!
M 16 ist bei dem tiefen Stand schon eine Herausforderung, dafür aber kommt der Nebel super heraus!
IC 1396 mit dem kleinen APO und dann noch Reducer passt ja wunderbar ins Bildfeld und scheinbar macht diese Kombination ein gutes Bild!

Viele Grüße

Roland
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
.  .  .
Beiträge: 1256
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Kleinigkeiten: M16 und IC1396

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo Holger,
Holger-Sassning hat geschrieben: 29.08.2020, 10:13 M16 könnte bestimmt noch einiges an Belichtungszeit vertragen.

Ich habe mir jetzt das Askar ACL200 Teleobjektiv gekauft.
in der Tat hätte M16 noch jede Menge Belichtung gebraucht, aber ich musste ja schon drei Nächte für die vorhandene Zeit aufwenden. Könnte sogar sein, dass ich noch einen unverarbeiteten M16 aus unserem La Palma-Urlaub 2019 habe, aber der ist natürlich kleiner.

Die 200er-Version von ASKAR reizt mich auch, da gibt es dann nichts mehr, was nicht ins Feld passt. Da würde mich dann irgendwann mal deine Einschätzung interessieren.
Wobei ich beim FRA400 mit Reducer und 280mm Brennweite eigentlich auch 99,9% aller Objekte ins Bild bekommen sollte.
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
.  .  .
Beiträge: 1256
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Kleinigkeiten: M16 und IC1396

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo Frank,
Frank hat geschrieben: 29.08.2020, 15:09 Hab mal mit deinen Adler mit einem 8 Jahre altem Bild übereinander gelegt, Sterne und Nebel haben sich noch nicht bewegt😁

Wie hast du das eigentlich gemacht das das der Blaukanal schlechter ist als DER Grünkanal?
scheint ja ein ziemlich lahmer Adler zu sein, wenn er sich in acht Jahren nicht bewegt :-) Vielleicht sollten wir ihn in Faultiernebel umbenennen :-)

Dass Grün besser ist als Blau dürfte daran liegen, dass die Farbkamera doppelt so viele grüne wie blaue Pixel hat. Schade dass das kein Chip ist, der ein grünes Pixel durch ein Lum-Pixel ersetzt, so was gibt es ja auch (aber leider nicht in modernen großen Chips).
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
.  .  .
Beiträge: 1256
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Kleinigkeiten: M16 und IC1396

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo Jens und Josef,
Jedi2014 hat geschrieben: 29.08.2020, 17:15 Das runterrechnen auf Full HD mache ich auch immer, also was solls.
Josef hat geschrieben: 29.08.2020, 19:08 So sind die Geschmäcker verschieden zum Glück! Ich mag Bilder in ihrer Gesamtheit sehen und bin kein Fan vom Scrollen.
wenn das ganze Bildfeld mit "sinnvollen" Sachen gefüllt ist, ist das Kleinrechnen vermutlich wirklich nicht schlimm :-) Aber ich mag ja besonders kleine Galaxien und PN, die möchte man schon möglichst groß haben, damit man sie nicht mit einem Hot Pixel verwechselt :-)
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
.  .  .
Beiträge: 1256
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Kleinigkeiten: M16 und IC1396

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo Roland,
roszl hat geschrieben: 29.08.2020, 20:21 IC 1396 mit dem kleinen APO und dann noch Reducer passt ja wunderbar ins Bildfeld und scheinbar macht diese Kombination ein gutes Bild!
ich bin mit dem kleinen APO sehr zufrieden, hat zwar lateralen Farbfehler, der lässt sich aber beseitigen, wenn man sich auf halbe Bildgröße beschränkt. Mein TS 80/480er Triplet bildet etwas schärfer ab, aber mit dem ASKAR bekomme ich größere Gesichtsfelder.
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
Peter.H
...
...
Beiträge: 46
Registriert: 07.08.2020, 08:55
Wohnort: Salzkammergut
Kontaktdaten:

Re: Kleinigkeiten: M16 und IC1396

Beitrag von Peter.H »

Hallo Stefan.

Ich kann einfach nur deine Fotos bewundern und das aus einer Großstadt heraus noch dazu.

Ich wohne in den Bergen und habe eigentlich einen schönen dunklen Himmel, aber Richtung Norden, speziell in den Sommermonaten ist es doch ein Stück heller als bei den restlichen Himmelsrichtungen.

Da ich aber nur mit einem gewöhnlichen Objektiv (300 mm und 150 mm) fotografiere wäre meine Frage, würde mir ein L-eXtreme-Filter überhaupt etwas bringen und gibt es überhaupt welche zum Aufschrauben für Objektive.

Liebe Grüße
Peter
Frank
.
.
Beiträge: 862
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Kleinigkeiten: M16 und IC1396

Beitrag von Frank »

Hallo Peter

Weiß jetzt nicht ob es den Optolong schon als Clipfiltr für deine Kamera gibt,
Aber du müsstest dann 5min Einzelaufnahmen belichten, eher mehr denn Stefan setzt da sehr auf das Signal Rausch Verhältnis das vermutlich 4-6x besser ist, willst du dann 20min Subframes machen?
Die meisten Objektive haben ja Frontlinsen kleiner 48mm, und abblenden tust do auch noch. Adapterringe gäbe es bestimmt noch , obwohl ich mich frage wie das mit dem schräg einfallendem Licht, ist ja doch schon etwas Öffnungswinkel, mit der Wellenlänge passt.
Mit Front Filter wärst du beim 300er bei F/6.6 beim 150er bei F/3.3...immerhin dann ohne die Spikes der internen Blende wenn du sie offen lässt.
Erst guiden, wenn das läuft Filter
Kann sein das du mit dem guiden nicht glücklich wirst an der Sa, es gibt natürlich auch andere Kameras für Lucky Imaging und Großrechner um die Datenflut zu bearbeiten, wäre in dem Fall aber eher eine andere Montierung zukunftssicherer.

Gruß Frank
Benutzeravatar
Peter.H
...
...
Beiträge: 46
Registriert: 07.08.2020, 08:55
Wohnort: Salzkammergut
Kontaktdaten:

Re: Kleinigkeiten: M16 und IC1396

Beitrag von Peter.H »

Frank hat geschrieben: 30.08.2020, 13:58 Hallo Peter

Kann sein das du mit dem guiden nicht glücklich wirst an der Sa, es gibt natürlich auch andere Kameras für Lucky Imaging und Großrechner um die Datenflut zu bearbeiten, wäre in dem Fall aber eher eine andere Montierung zukunftssicherer.

Gruß Frank
OK Frank, du hast mich überzeugt, das ist nichts für mich.

Aber besten Dank für den Kommentar.

Lg. Peter
Frank
.
.
Beiträge: 862
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Kleinigkeiten: M16 und IC1396

Beitrag von Frank »

Hallo Peter

Na du musst erst mal angehen wie du mehr Signal bekommst, in Astrotreff user 30s hätte mal mit der DSLR tatsächlich 10000 Bilder a 30s gemacht, dann gibt es noch Junior, der am Dobson mit einer 20000€ Andoerkamera die extrem niedriges Rauschen hat ähnlich arbeitet. Oder eben die Nachführung verbessern und längere Einzelbeleichtungen. Läuft das kann man über Filter nachdenken.
Quasi ein Ziel setzen wo es mit der Ausrüstung hingehen soll und mit der Nachführung, also von unten anfangen, Teleskop größer mehr Brennweite steht ganz hinten. Oder man macht alles auf einmal, aber gibt es auch nichts problemloses, der Frust wenn nicht gleich wie gedacht läuft ist groß.

Gruß Frank
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
.  .  .
Beiträge: 1256
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Kleinigkeiten: M16 und IC1396

Beitrag von Stefan_Lilge »

Peter.H hat geschrieben: 30.08.2020, 09:21 Hallo Stefan.

Ich kann einfach nur deine Fotos bewundern und das aus einer Großstadt heraus noch dazu.

Ich wohne in den Bergen und habe eigentlich einen schönen dunklen Himmel, aber Richtung Norden, speziell in den Sommermonaten ist es doch ein Stück heller als bei den restlichen Himmelsrichtungen.

Da ich aber nur mit einem gewöhnlichen Objektiv (300 mm und 150 mm) fotografiere wäre meine Frage, würde mir ein L-eXtreme-Filter überhaupt etwas bringen und gibt es überhaupt welche zum Aufschrauben für Objektive.

Liebe Grüße
Peter
Hallo Peter,

auch bei dunklem Himmel bringt so ein Filter die Emissionsnebel besser heraus, gleichzeitig unterdrückt er die Sterne, die ohne Filter bei Fotos in der Milchstraße oft den Rest "verdecken". Der Gewinn ist aber natürlich deutlich geringer als für einen Stadtbewohner.
Und wie Frank schon schrieb ist es nicht ratsam, mit so einem Filter allzu kurze Belichtungen zu machen. So 2-3 Minuten sollte die Montierung schon hergeben. Und bei einer DSLR müsste man dann noch die ISO hochdrehen, (so 1600-6400) um irgendetwas verwertbares zum Stacken zu bekommen. Deine Nikon D810 sollte mit ISO 6400 ja eigentlich keine Probleme haben.

Mein Star Adventurer schafft bei 135mm Brennweite nur 90 Sekunden-Belichtungen halbwegs sicher, größere Brennweiten sind dann reine Glückssache. Irgendwann müsste ich mal Autoguiding am Star Adventurer ausprobieren...
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
Peter.H
...
...
Beiträge: 46
Registriert: 07.08.2020, 08:55
Wohnort: Salzkammergut
Kontaktdaten:

Re: Kleinigkeiten: M16 und IC1396

Beitrag von Peter.H »

Stefan_Lilge hat geschrieben: 30.08.2020, 23:56
Peter.H hat geschrieben: 30.08.2020, 09:21

Mein Star Adventurer schafft bei 135mm Brennweite nur 90 Sekunden-Belichtungen halbwegs sicher, größere Brennweiten sind dann reine Glückssache. Irgendwann müsste ich mal Autoguiding am Star Adventurer ausprobieren...
Danke Stefan für deinen Kommentar.

Ja dann ist die Sache mit dem Filter schon vergessen, denn wie du schreibst "Star Adventurer schafft bei 135mm Brennweite nur 90 Sekunden-Belichtungen" ich belichte mit SA und 150 mm 110 Sekunden, kann sein das die schon zu lange sind, muss mal versuchen auf 90 oder 70 Sekunden herunterzugehen, vielleicht werden dann auch meine Fotos besser, denn in der Vergrößerung sind die Sterne ehrlich gesagt doch etwas Eiförmig.

Liebe Grüße
Peter
Antworten