NGC6888

Fotos von Objekten außerhalb unseres Sonnensystems
Antworten
christianhanke
. . . .
. . . .
Beiträge: 355
Registriert: 13.03.2017, 15:31
Wohnort: München

NGC6888

Beitrag von christianhanke »

Hallo,

an dem Abend zogen Zirren und später Wolken auf. So konnte ich nur 12 Aufnahmen machen. Von der Bildbearbeitung mit so wenig Gesamtbelichtungsdauer hab ich mir nicht viel versprochen. Aber es doch etwas Vorzeigbares herausgekommen. Ich bearbeite die Sternenebene und die Hintergrundebene immer getrennt.

Aufnahmedaten:
Teleskop: Newton 900/200mm, Antlia Alt-P-Filter und Altair Hypercam 294C PRO
Montierung: iOptron HEM27
Autoguiding: OAG mit ASI120MM und PHD, Nachführungsfehler 0.96 arcsec
Aufnahmen: jeweils 12x 240s, Gain=900, T=-10 °C
Bildbearbeitung: DSS, Affinity Photo, StarNet++, Topaz Denoise, AstroFlat Pro



Gruß und CS

Christian
Benutzeravatar
Josef
. .
.  .
Beiträge: 1176
Registriert: 11.03.2017, 08:28
Wohnort: Saxen OÖ.
Kontaktdaten:

Re: NGC6888

Beitrag von Josef »

Feines Bild Christian!

Nehme an es war ein 200/900 Newton ;), ansonsten wäre das ein Wahnsinns Öffnungsverhältnis.
Mit freundlichen Grüßen

Josef

www.sternwarte-au60.at
christianhanke
. . . .
. . . .
Beiträge: 355
Registriert: 13.03.2017, 15:31
Wohnort: München

Re: NGC6888

Beitrag von christianhanke »

Hallo Josef,

da hast du natürlich recht. Für Zahlendreher bin ich anfällig.

Gruß

Christian
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
.
.
Beiträge: 2085
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: NGC6888

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo Christian,

ich hätte beim Ansehen nie gedacht, dass das Bild aus so wenig Belichtungszeit entstanden ist.
Viele Grüße
Stefan
christianhanke
. . . .
. . . .
Beiträge: 355
Registriert: 13.03.2017, 15:31
Wohnort: München

Re: NGC6888

Beitrag von christianhanke »

Hallo Stefan,

ich war selbst überrascht. Durch die Trennung der Bearbeitung in eine Sternen- und eine Hintergrundebene gewinnt man Freiheiten in der Bildbearbeitung. Topaz-Denoise lässt sich effektvoller für den Hintergrund einsetzten, da die Sterne nicht durch die unvermeidbare Schärfung negativ beeinflusst werden.

Gruß und CS

Christian
Antworten